Alba4D: Hyperthermiesystem

ALBA-Hyperthermie-large

Das Alba4D-Hyperthermiesystem ermöglicht eine präzise Erwärmung von Körperregionen. Durch die Verwendung von vier Hohlraumantennen kann die Temperaturverteilung im Patienten genau gesteuert werden. Im Gegensatz zu den sonst verwendeten Dipolantennen haben Hohleiterantennen eine gerichtete Abstrahlcharakteristik, die eine wesentlich bessere Steuerung des HF-Feldes und damit der Temperatur im Körper gestattet. Durch Variation der Phasenverschiebung und der Amplitude der vier HF-Antennen kann der Erwärmungsbereich im Körper verschoben und genau in der gewünschten Region platziert werden.

Eine Anpassung an unterschiedliche Körperformen ist durch die motorische Verschiebung der Antennen einfach möglich.

Mittels wassergefüllter Boli, die sich zwischen den Antennen und dem Patienten befinden, wird eine effektive HF Einstrahlung in den Patientenkörper, als auch eine Kühlung der Patientenoberfläche erreicht.

Das ALBA-4D-System wurde in Kooperation mit dem Academisch Medical Center (AMC) in Amsterdam entwickelt. Das AMC ist eines der weltweit führenden Hyperthermiezentren und verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen auf diesem Gebiet. Mit den Vorgängersystemen des ALBA 4D, dem AMC 4 und dem AMC 8, wurden über 12.000 Patientenbehandlungen durchgeführt.

ALBA-Bild5

 

Als erstes Hyperthermiesystem verfügt das ALBA 4D über ein integriertes Messsystem, das über intrakavitäre Sonden die Temperatur während der Behandlung an bis zu 64 Messpunkten gleichzeitig erfassen kann. Darüber hinaus ist es mit optischen Miniatursensoren erstmals möglich, das Hochfrequenzfeld im Patienten zu messen.

Detailliertere Informationen finden Sie unter www.albahyperthermia.com

Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen telefonisch oder per E-Mail.

Telefon: +49 6201 489 7557, E-Mail: info@conmedica.com